EBEL

Eugène Blum gründete 1911 gemeinsam mit seiner Frau, Alice Lévy, eine Etablissagewerkstatt in La Chaux-de-Fonds.

1912 wurden die ersten Ebel-Uhren der Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits 1914 erhält die Firma auf der Schweizerische Landesausstellung in Bern eine Goldmedaille. Eine weitere Auszeichnung erringt Ebel auf der Weltausstellung 1925 in Paris.

1932 übernimmt Charles-Eugène Blum die Leitung der Firma und treibt die Optimierung der Produktionssysteme sowie die Ausweitung des Verkaufsnetzes wesentlich voran.

1970 übernimmt Pierre-Alain Blum die Leitung der Firma und strukturiert diese um: Neue Produktionsstätten werden geschaffen und die Belegschaft erweitert. Ebel verstärkte seine Werbetätigkeit und konzentriert sich auf die Herstellung von Luxusuhren.

Die Firma gehörte seit 1999 zur LVMH-Gruppe und wurde Ende 2003 von der Movado-Gruppe übernommen.